Seiteninhalt

Räum- und Streupflicht

Gemäß der Straßenreinigungssatzung der Gemeinde Stockelsdorf ist jeder Grundstückseigentümer bzw. der entsprechend Beauftragte verpflichtet, den Gehweg in einer Breite von 1,50 m von Schnee zu räumen und bei Schnee- und Eisglätte zu streuen.

Bitte kommen Sie Ihrer Verpflichtung nach!


Bei starkem Schneefall oder Tauwetter und anschließendem Frost ist es sicher-lich manchmal schwer, dieser Verpflichtung nachzukommen.
Bedenken Sie bitte, dass Ihr Unterlassen im Schadenfall als grob fahrlässig anzusehen ist. Ein Arm- oder Beinbruch kann teuer werden.
Deshalb bitte ich Sie im Sinne eines guten Miteinanders, vor Ihrem Grundstück entsprechend der Straßenreinigungssatzung zu räumen.

Auszug aus der Straßenreinigungssatzung:
Auf Gehwegen ist bei Eis- und Schneeglätte zu streuen, wobei die Verwendung von Salz oder sonstigen auftauenden Stoffen grundsätzlich unterbleiben sollte; ihre Verwendung ist nur erlaubt,
1. in besonderen klimatischen Ausnahmefällen (z.B. Eisregen), in denen durch Einsatz von abstumpfenden Mitteln keine hinreichende Streuwirkung zu erzielen ist,
2. an besonders gefährlichen Stellen an Gehwegen, z.B. Treppen, Rampen, Brückenauf- und -abgängen, starken Gefäll- und Steigungsstrecken oder ähnlichen Gehwegabschnitten.
Baumscheiben und begrünte Flächen dürfen nicht mit Salz oder sonstigen auftauenden Materialien bestreut, salzhaltige oder sonstige auftauende Mittel enthaltender Schnee darf auf ihnen nicht aufgebracht werden.
In der Zeit von 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr gefallener Schnee und entstandene Glätte sind unverzüglich nach Beendigung des Schneefalls bzw. nach dem Entstehen der Glätte zu beseitigen. Nach 20.00 Uhr gefallener Schnee und ent¬standene Glätte sind werktags bis 08.00 Uhr, sonn- und feiertags bis 09.00 Uhr des folgenden Tages zu beseitigen.
Der Schnee ist auf dem an die Fahrbahn grenzenden Teil des Gehweges oder, wo dieses nicht möglich ist, auf dem Fahrbahnrand so zu lagern, dass der Fußgänger- und Fährverkehr hierdurch nicht mehr als vermeidbar gefährdet oder behindert wird. Schnee und Eis von Grundstücken dürfen nicht auf den Gehweg oder die Fahrbahn geschafft werden.