Seiteninhalt

380-kV-Ostküstenleitung: TenneT Projektneuigkeiten

Schreiben der TenneT TSO GmbH vom 24.01.2017

Seit der Bestätigung des Bedarfs der 380-kV-Ostküstenleitung im Netzentwicklungsplan 2014 und dem Start des Dialogverfahrens im November 2014 ist viel geschehen. Es wurden im Rahmen des Bürgerdialogs die jeweiligen Trassierungskorridore für die drei Abschnitte (Kreis Segeberg - Raum Lübeck, Raum Lübeck - Raum Göhl und Raum Lübeck - Siems) gefunden und detaillierte Trassenplanungen unter Beteiligung der betroffenen Bürgerinnen und Bürgern entwickelt. Zudem fand Anfang des vergangenen Jahres ein ausführlicher Dialog zur Teilerdverkabelung der Ostküstenleitung statt.

Neben den öffentlichen Veranstaltungen, der Projektbroschüre, dem öffentlichen Projektbüro in Bad Schwartau und der Projektwebseite (http://www.tennet.eu/de/unser-netz/onshore-projekte-deutschland/ostkuestenleitung/) möchten wir Sie künftig auch durch unseren Infobrief mehrmals im Jahr über den aktuellen Projektsachstand der Ostküstenleitung informieren. In diesem ersten Infobrief möchten wir Ihnen gerne zur Einführung einen Überblick über den Zeitplan der Ostküstenleitung gemäß aktualisierter Realisierungsvereinbarung geben sowie die aktuellen Projektstände und die nächsten Schritte im ersten Quartal 2017 aufzeigen.

Gerne können Sie diesen Infobrief an Interessierte weitergeben. Sofern Interesse besteht, können auch Anwohner und Eigentümer in den Verteiler dieses Inforbriefs aufgenommen werden. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an unser Projektbüro in Bad Schwartau.

Kurzüberblick zum aktuellen Projektstand sowie nächste Schritte

Abschnitt Kreis Segeberg - Raum Lübeck:

Für diesen Leitungsabschnitt werden derzeit die Unterlagen zur Planfeststellung vorbereitet, welche im zweiten Quartal 2017 beim Amt für Planfeststellung Energie (AfPE) in Kiel eingereicht werden. Hierfür ist es erforderlich, dass für die weitere Planung der Erdkabelplanungsabschnitte in Henstedt-Ulzburg in den nächsten Wochen und Monaten Baugrunduntersuchungen im Bereich der geplanten Kabelstrecke durchgeführt werden. Die betroffenen Eigentümer werden zwei Wochen vor Beginn der Untersuchungen erneut angeschrieben und über die unmittelbar bevorstehenden Untersuchungen informiert. Die Gespräche bezüglich der Kreuzung einer Bahnlinie verliefen grundsätzlich positiv, sodass keine unüberwindbaren Hindernisse mehr erwartet werden, die einer Verkabelung entgegenstehen könnten. Die Teilerdverkabelungsabschnitte "Henstedt-Ulzburg" und "Kisdorferwohld" werden somit in das Planfeststellungsverfahren aufgenommen.

Abschnitt Raum Lübeck - Raum Göhl

Zur Vorbereitung der Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren des Abschnitts Raum Lübeck - Raum Göhl wurde die technische Planung am 25. November 2016 "eingefroren". Dies ist notwendig, da weitere Änderungen Auswirkungen auf die gesamte Genehmigungsunterlage haben können. Das bedeutet für Sie, dass Anmerkungen, die uns nach dem 25. November 2016 erreichen, möglicherweise nicht mehr Eingang in die erste Auslegung der Antragsunterlage finden werden.

Hinweise, die uns nach dem Ablauf dieser Frist erreichen, werden wir ebenfalls aufnehmen udn prüfen. Sollte die Einarbeitung in die erste Antragsunterlage allerdings nicht mehr möglich sein, können diese Anregungen weiterhin in die formelle Planfeststellung eingebracht werden. Sie müssen dann aber, nach Eröffnung des formellen Genehmigungsverfahrens, zusätzlich auch an die Genehmigungsbehörde (Amt für Planfeststellung Energie, Kiel) gesendet werden.

Die Einfrierung umfasst nicht den Teilabschnitt von Bujendorf bis Altenkrempe (WP18-V5 bis WP28c-V4) sowie den möglichen Erkabelabschnitt in Sebent / Göhl. Dieser Erdkabelabschnitt wird weiterhin auf seine technische Machbarkeit überprüft. Weitere Öffentlichkeitsarbeit wird hierzu voraussichtlich im zweiten Quartal 2017 stattfinden. Auf dem Teilabschnitt von Bujendorf bis Altenkrempe befindet sich auf dem Gömnitzer Berg (Gemeindegebiet Süsel) eine Rundstrahlantenne der Bundeswehr. Die Anlage wird duch die Marine betrieben und ist unter anderem unverzichtbar für den Seenotrettungsfunk auf der Ostsee.

Im September 2016 wurde TenneT nach langwierigen Abstimmungen mitgeteilt, dass die Errichtung von neuen 380-kV-Freileitungen in einem Umkreis von 1.500 Metern um diese Anlage nicht zulässig ist.
Die bisherige Trassierung der Ostküstenleitung führte durch diesen Schutzbereich, sodass eine Umplanung in diesem Teilbereich notwendig wurde. In der Zwischenzeit wurde bewertet, mit welcher Trassierung zugleich die Anforderungen der Verteidigungsanlage, aber auch der übrigen Schutzgüter wie Mensch und Natur erfüllt werden können. Dazu wurden insbesondere eine nordwestliche und südöstliche Umgehung geprüft.

TenneT wird hierzu einen öffentlichen Infomarkt veranstalten und für Fragen und Anregungen zur Verfügung stehen. Er findet wie folgt statt:

Dienstag, den 07. Februar 2017 von 14:00 bis 19:00 Uhr in "Das Abendrote Haus", Zum Major 1 in 23701 Süsel - OT Gömnitz (Die Parkflächen finden Sie unter den folgenden Adressen: Zum Major 1 oder Sierhagener Weg 4).

Abschnitt Raum Lübeck - Siems

Wie Sie dem untenstehenden Terminplan der Ostküstenleitung entnehmen können, ist auf dem Abschnitt Raum Lübeck - Siems die Einreichung der Unterlagen zur Planfeststellung Mitte 2018 geplant. TenneT wird daher in diesem Jahr die Planung in diesem Teilabschnitt wieder aufnehmen und neben öffentlichen Veranstaltungen vor allem das persönliche Gespräch mit betroffenen Eigentümern suchen. Die Planung auf diesem Abschnitt wird damit im Laufe des Jahres weiter fortgeführt.

Zeitplan der Ostküstenleitung gemäß Realisierungsvereinbarung (vom 13.07.2016)

Am 15. August 2014 wurde zwischen TenneT, der Landesregierung Schleswig-Holstein und der Schleswig-Holstein Netz AG eine Realisierungsvereinbarung zur Ostküstenleitung geschlossen. Diese legt einen Zeitplan für den Bürgerdialig sowie die Planung, Genehmigung und Errichtung der Leitung fest. Mit einer Änderung des Bundesbedarfsplangesetzes zum 21. Dezember 2015 hat der Bundestag die Ostküstenleitung als Pilotprojekt für Teilerdverkabelungen eingestuft. Dadurch ist es notwendig geworden, die Realisierungsvereinbarung anzupassen. Aus diesem Grund wurde eine neue Vereinbarung zwischen den Beteiligten getroffen. Sie beinhaltet folgenden Zeitplan:

Kreis Segeberg - Raum Lübeck

Einreichung Unterlagen zur Planprüfung: 1. Quartal 2017
Antrag auf Planfeststellung (TenneT): 2. Quartal 2017
Entscheidung über Antrag auf Planfeststellung: 4. Quartal 2018
Baustart / Vorbereitende Baumaßnahmen (TenneT): 1. Quartal 2019
Inbetriebnahme (Errichtung der 380-kV-Leitung): 2. Quartal 2021

Raum Lübeck - Raum Göhl

Einreichung Unterlagen zur Planprüfung: 1. Quartal 2017
Antrag auf Planfeststellung (TenneT): 2. Quartal 2018
Entscheidung über Antrag auf Planfeststellung: 4. Quartal 2019
Baustart / Vorbereitende Baumaßnahmen (TenneT): 1. Quartal 2020
Inbetriebnahme (Errichtung der 380-kV-Leitung): 2. Quartal 2022

Raum Lübeck - Siems

Einreichung Unterlagen zur Planprüfung: 2. Quartal 2018
Antrag auf Planfeststellung (TenneT): 3. Quartal 2018
Entscheidung über Antrag auf Planfeststellung: 1. Quartal 2020
Baustart / Vorbereitende Baumaßnahmen (TenneT): 2. Quartal 2020
Inbetriebnahme (Errichtung der 380-kV-Leitung): 2. Quartal 2022

Kommende Veranstaltungen im Überblick

Abschnitt Raum Lübeck - Raum Göhl:

Informarkt zur Umtrassierung im Bereich Bujendorf bis Altenkrempe am Dienstag, den 07. Februar 2017 im "Das Abendrote Haus", zum Major 1, 23701 Süsel - OT Gömnitz
(Die Parkflächen finden Sie unter den folgenden Adressen: Zum Major 1 oder Sierhagener Weg 4)

Für Ihre Fragen und Anliegen zur Ostküstenleitung steht Ihnen auch unser Bürgerreferent für Schleswig-Holstein, Herr John Karl Herrmann, zur Verfügung. Außerdem ist das Projektbüro für die Ostküstenleitung (Grüner Weg 11c, 23611 Bad Schwartau, Telefon: 0451 49057790) von Dienstag bis Donnerstag jeweils von 10:00 bis 12:00 Uhr sowie von 14:00 bis 17:00 Uhr für Sie geöffnet.

Wir hoffen, dass diese Informationen für Sie hilfreich sind und stehen Ihnen als Ansprechpartner für Ihre Fragen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
TenneT TSO GmbH

in Vertretung

Carsten Schmidt
Overall Projekt Lead - Gesamtprojektleiter
Large Projekts Germany, Projektcluster Ostküste

John Karl Herrmann
Referent Bürgerbeteiligung Schleswig Holstein
Public Affairs, Stakeholder Integration