Seiteninhalt

Informationsschreiben zu der 380-kV-Ostküstenleitung Abschnitt Kreis Segeberg - Raum Lübeck der Tennet

Schreiben der TenneT TSO GmbH vom 11.09.2015

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

im April 2015 wurde der Vorzugskorridor für die Ostküstenleitung für den Abschnitt Kreis Segeberg - Raum Lübeck im Rahmen der Ergebniskonferenz zum Dialogverfahren in Bad Oldesloe vorgestellt. Damit hat TenneT den Auftrag erhalten, innerhalb dieses Korridors einen konkreten Leitungsverlauf zu ermitteln.

Seitem ist viel passiert: Im Mai / Juni 2015 haben wir bei Bürgermeistergesprächen, öffentlichen Infomärkten, Gemeindegesprächen und Eigentümergesprächen die erste Grobtrassierung zur Diskussion gestellt. Wir möchten Sie mit diesem Schreiben daher gerne über den aktuellen Stand un die nächsten Schritte des Projektes informieren.

Die im Mai / Juni 2015 vorgestellte Version 1 der Grobtrassierung ist auf der Grundlage zahlreicher Hinweise von Bürgern und Gemeinden mehrfach überarbeitet worden. Den aktuellen Planungsstand der Version 7 finden Sie auf der Homepage der TenneT unter:

http://www.tennet.eu/de/netz-und-projekte/onshore-projekte/ostkuestenleitung/verfahrensstand/downloads.html

Die Prüfung einiger Hinweise, z.B. zur Verschiebung von Maststandorten, dauert nach wie vor an. Die Planung wird sichalso weiter verändern. Die Version 7 der Trasse umfasst insgesamt 138 Masten. Mit der Mehrheit der Flächeneigentümer haben in den vergangenen Wochen Informationsgespräche stattgefunden, die restlichen Eigentümer werden in diesen Tagen informiert. Die vorzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung hat dazu beigetragen, dass die ursprüngliche Planung mehrfach angepasst wurde. Zum Beispiel haben bei einem Viertel der Winkelmaststandorte Hinweise der Eigentümer zu einer Optimierung des Maststandortes geführt. Trotz Prüfung sämtlicher Optimierungsvorschläge konnten wir aber leider nicht in allen Fällen den Wünschen der Eigentümer nachkommen, da technische, naturschutzfachliche oder genehmigungsrechtliche Gründe dies nicht zugelassen haben.
Am 15.08.2014 wurde zwischen TenneT, der Landesregierung und dem unterlagerten Netzbetreiber eine Realisierungsvereinbarung zur Ostküstenleitung geschlossen. Danach wird TenneT im zweiten Quartal 2016 die Unterlagen zur Vorprüfung einreichen. Im dritten Quartal 2016 wird das förmliche Verfahren eröffnet.
Die Erstellung der vollständigen Unterlagen wird in etwa ein halbes Jahr in Anspruch nehmen. Diese werden auf Basis der aktuellen Planung und weiterhin laufender Erhebungen für alle von der Trasse berührten Belange erarbeitet. Dies bedeutet, dass die Erstellung der Unterlagen Mitte September 2015 begonnen werden muss. Ab diesem Zeitpunkt muss die technische Planung eingefroren werden, da Änderungen an nur einem kleinen Detail, z.B. der Position des Mastes, sofort Auswirkungen auf die gesamte Genehmigungsunterlage hätte. Für Hinweise zur Planung muss daher ein Redaktionsschluss bis zum 18.09.2015 eingehalten werden. Anregung, z.B. zur Optimierung von Maststandorten, die nach diesem Stichtag eingehen, können nicht in der ersten Fassung der Unterlage berücksichtigt werden und sind daher in der ersten Offenlage der Genehmigungsunterlage möglicherweise nicht dargestellt.

Jeder betroffene Flächeneigentümer wird danach von der durch uns beauftragten Firma SAG persönlich über die Planung auf den vom ihm betroffenen Flächen informiert. Hinweise, die uns nach dem 18.09.2015 erreichen, können auch nachträglich in die Planfeststellung eingebracht werden. TenneT bleibt also weiter im Dialog und prüft alle Vorschläge auf ihre Umsetzbarkeit.

Nach Prüfung sämtlicher Anregungen, insbesondere aus den noch laufenden Eigentümergesprächen, werden wir die Planung, die Grundlage des ersten Planwerkes sein wird, der Öffentlichkeit vorstellen. Dafür werden im November 2015 erneut öffentliche Infomärkte in der Region angeboten, um die Planung vorzustellen. Darüber hinaus stehen wir nach wie vor für Gemeindegespräche oder Ortstermine nach Bedarf zur Verfügung.

Die formelle Öffentlichkeitsbeteiligung wird im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens ab dem dritten Quartal 2016 erfolgen. Zuständig hierfür ist das Amt für Planfeststellung Energie in Kiel (AfPE) beim Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft und ländliche Räume (MELUR). Begleitend zur Offenlage werden wir weitere Informationsveranstaltungen anbieten, um jedem Interessierten die Antragsunterlage persönlich erklären zu können.

Wir würden gerne die Gelegenheiten nutzen, um Ihnen für Ihre konstruktive Mitarbeit zu danken und hoffen, dass Sie unser Vorhaben auch weiterhin begleiten werden. Sofern Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
TenneT TSO Gmbh

Carsten Schmidt
Gesamtprojektleiter

John Karl Herrmann
Bürgerreferent Schleswig-Holstein