Seiteninhalt

Dissau

Die Ortschaft Dissau ist urkundlich erstmals 1321 erwähnt. Der Name der Ortschaft hat sich mehrfach geändert bis 1855 die heutige Ortsbezeichnung feststand.

Dissau ist eine der 10 Dorfschaften, die zur Großgemeinde Stockelsdorf gehören. In der Gemeindevertretung ist Dissau bereits seit vielen Jahren mit mindestens 1 Mitglied vertreten.

Die Ortschaft hat sich im Laufe von nunmehr 700 Jahren von einem Bauerndorf mit ortsansässigem Handwerk und Handel zu einem "Schlafdorf" für außerhalb des Dorfes berufliche Tätige entwickelt.
Dissau hat zur Zeit rund 780 Einwohner/innen, von denen noch 3 Familien mit circa 5 Personen in der Landwirtschaft tätig sind, alle anderen sind außerhalb des Ortschaft beschäftigt.
Bedingt durch die Nähe zu Lübeck und die unbestrittenen Vorteile des Lebens auf dem Land zählt Dissau zu den bevorzugsten Wohngegenden in der Großgemeinde. Hierzu tragen die in der Ortschaft vorhandenen Angebote zur Freizeitgestaltung bei.

Der SV Dissau zählt im Kreis Ostholstein zu den größeren Sportvereinen mit vielfältigen Aktivitäten wie Fußball, Tennis, Tischtennis und Gymnastik, um nur einige herausragende Sparten zu nennen. Die circa 500 Mitglieder des Sportvereines kommen aus rund 10 Dörfern um Dissau herum mit einem Einzugsgebiet von circa 3000 Einwohnern. Dank der Großgemeinde Stockelsdorf steht dem SV Dissau seit vielen Jahren eine sehr schöne Sportanlage zur Verfügung, die jetzt durch eine Turnhalle ergänzt wurde.

Das alljährliche Kinderfest wurde bisher von einer Initiativgruppe der Eltern gestaltet und erfreut sich großer Beliebtheit.

In Dissau zu wohnen, lohnt sich, da der Ort in einer für Ostholstein typischen hügeligen, mit Knicks durchzogenen Landschaft liegt, deren einsame Feldwege zu Wanderungen, auch zu den benachbarten Ortschaften einlädt.

Nähere Informationen erhalten Sie unter http://www.dissau.de